Sonntag, 17. Juli 2011

Apfelkuchen mit Marzipan

 Äpfel, Zimt, Marzipan und Nüsse.....

Bei dem Wetter draußen darf es ruhig auch mal etwas nach Winter schmecken :-)





 Apfelkuchen mit Marzipan

4 große Äpfel
1/4 l trockener Rotwein
1 Stück Zimtstange
oder etwas gemahlenen Zimt
50 g Zucker

Die Äpfel halbieren, schälen, entkernen und
in Rotwein, Zimt und Zucker etwa 10 Minuten andünsten.
Im Rotweinsud abkühlen lassen.

 125 g weiche Butter
150 g Marzipanrohmasse
100 g Puderzucker
3 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Zimt
100 g gemahlene Haselnüsse, Mandeln oder Walnüsse
100 g Mehl
1 Prise Salz

Aus obigen Zutaten einen Rührteig zubereiten, dabei vorher die
Marzipanrohmasse etwas mit dem Puderzucker verkrümeln,
dann löst sie sich besser auf.

Den Teig in eine 26 cm Springform füllen, die vorher mit Backpapier ausgelegt
wurde, und die abgetropften Äpfel drauf setzen.

Im auf 170 Grad vorgeheizten Backofen etwa 50 Minuten backen.

.....aber bitte mit Sahne...... :-)

Kommentare:

  1. Er sieht ja sehr lecker aus .... :D
    ... aber wenn es etwas gibt, das ich überhaupt gar nicht mag, ist das Marzipan .... :o

    Trotzdem guten Appetit und schöne Weihnachtsvorfreude!!! :D

    AntwortenLöschen
  2. Ahhhh - dann bist Du die, der man am Neujahrstag keine Freude mit einem niedlichen Marzipanschweinchen machen kann :-)...

    AntwortenLöschen
  3. Genau die bin ich .... :O

    Mir könnte man eine riesige Freude mit Nougatschweinchen machen, aber es gibt ja kein rosanes Nougat .... :D

    AntwortenLöschen
  4. Lach - falls ich jemals ein Nougatschwein bekomme,leite ich es gerne weiter :-)...

    AntwortenLöschen
  5. Das finde ich sehr lieb von dir :*

    AntwortenLöschen
  6. So ein Nougatschwein muss aber doch auch nicht rosa sein - ein Matschschwein hat bestimmt ganz viel Spaß beim Wälzen gehabt und ist dann naturgemäß nougatbraun? Unsere Outdoor-Schweine auf dem Versuchsbetrieb sahen jedenfalls immer sehr glücklich aus. :)

    AntwortenLöschen
  7. Es ist bestimmt das Schönste für Schweine sich so richtig im Dreck zu wälzen :-) Ich glaube nur, Nougat ist zu zart zur Schweineherstellung, der schmilzt ruckzuck weg....

    AntwortenLöschen
  8. Also ich würde auch ein braunes Nougatschwein nehmen :D
    Wäre doch schön zu wissen, dass das Schweinchen sich wohl gefühlt hat, bevor es in meinem Mund schmilzt :P

    AntwortenLöschen
  9. ...ob es je ein Mensch gewagt hat, aus Nougat ein Schwein zu formen... :-) ich werde das auf jeden Fall im Auge behalten....

    AntwortenLöschen
  10. Hmmmm ... jetzt bekomme ich ja schon wieder Hunger! ;)

    Deine Backergebnisbilder sind jedes Mal eine echte Folter für mich...

    AntwortenLöschen
  11. ...es gibt auch immer wieder Freiwillige, die das aufessen, was ich so ab und an fabriziere :-)..... merkwürdig....

    AntwortenLöschen