Mittwoch, 18. Mai 2011

Projekt Tasche aus Vierecken Teil 1

Hier könnt Ihr meine Tasche aus  Vierecken etwas genauer sehen und Ihr erkennt sicher alle  zusammengemischten Ikea-Stoffe.

 Sie ist nach folgendem Plan genäht




Die Breite der fertigen Tasche beträgt 50 cm, die Höhe 40 cm - sie hat also genügend Raum für alle möglichen Dinge und eignet sich auch als Strandtasche und für größere Einkäufe  - und das Gute ist, sie ist maschinenwaschbar.


Die einzelnen Karos, also Stoffstücke haben eine Seitenlänge inkl. Nahtzugabe von 15 cm.

Die Anzahl der Karos und ihre Größe ist variabel, falls jemand eine andere Taschengröße wählt, aber die Dimensionen müssen stimmen.


Vorder- und Rückseite der Tasche sind gelb eingefärbt, die Seitenteile rot und der Boden grün.


Möchte man die Größe der Tasche verändern, muss darauf geachtet werden, dass die Anzahl der Karos der Seitenteile mit denen der Vorder- oder Rückseite übereinstimmen.


Hier mit 1,2,3 markiert.


Die Reihen werden nacheinander genäht, gebügelt und dann zu obigem Muster zusammengenäht.


Das war nur ein kleiner Überblick.


Für mich heißt es jetzt irgendwann, Stoff aussuchen, Vierecke schneiden und sie erstmal auf dem Boden zu allen möglichen Farbvarianten zusammenlegen.  Man muss auch darauf achten, welche Muster sich beim Zusammennähen später treffen.


Hier habe ich noch ein kleineres Modell, da hatte mein alter Fotoapparat einen leichten Rosastich und auch die Tragegriffe sind noch nicht fest angenäht..... (inzwischen schon)
Nur mal zum Anschauen




In der Ruhe liegt ja bekanntlich die Kraft :-) - es dauert jetzt eine Weile, bis es weitergeht,
aber wer Lust hat, auch so eine Tasche zu nähen, kann in der Zwischenzeit ja überlegen,
welchen Stoff er nimmt und wie die Tasche später aussehen soll. Bei beiden Modellen sind
Griffe und Innenfutter aus Ditte schwarz.



Kommentare:

  1. Oooh wie schön, es geht los :) Heute muss ich unbedingt noch meine Antirutschpunktbestellung wegschicken und am Wochenende kümmer ich mich um die Stoffauswahl.

    Ach, ick freu mir so! Danke, Timeless :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte ja drauf gehofft! Danke, dass du mit uns deine Tasche nach nähst, liebe Timeless! ich such dann mal ein paar Reste raus ... 15x15 Zentimeter-Stücke finden sich da bestimmt noch :D.

    Ich glaub, ich geh gleich mal in den Keller!

    AntwortenLöschen
  3. Antirutschpunktbestellung, Arctopholos? Was ist denn ein Antirutschpunkt? :O

    Aber Stoffreste finden sich hier auch bestimmt noch reichlich - juchuh!!! :)

    AntwortenLöschen
  4. Antirutschpunkte heißen offiziell "Schmiergelpapierklebepunkte", der Name war mir nur leider vorübergehend nicht gegenwärtig :P
    Schau hier um 20:24 Uhr: http://colorsoftimeless.blogspot.com/2011/05/heute-ist-mein-gluckstag.html

    AntwortenLöschen
  5. ....noch offizieller heißen sie PRYM Linealstopper...

    AntwortenLöschen
  6. Lach - sehr zu empfehlen, dann geht das Viereckschneiden ruckizucki. Schneidet ruhig ein paar mehr, denn das Zusammennähen in immer wieder anderen Farbkombinationen macht süchtig :-) - nur nicht Lilith zeigen :-).....

    AntwortenLöschen
  7. Hui, da ist mir doch ein Teil der Kommunikation gestern noch entgangen. Schmirgelpapierklebepunktlinealstopper hab ich auch nicht, aber ich hab auch noch kein Lineal. Würde mir ein normales Lineal mit Klettverschlussklebepunkten vielleicht notfalls auch weiterhelfen?

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe die Stopperpunkte jetzt bestellt, bei 3,2,1. War zwar ein bisselchen teurer (2,99), aber nur 1 Euro Porto. Und da ich sonst nichts brauche, als zumindest nichts, von dem ich jetzt schon wüsste, ... :D

    AntwortenLöschen
  9. Es geht einfach darum, den Stoff in exact 15 x 15 cm große Vierecke zu schneiden. Da sollte man ziemlcih genau sein, damit beim Zusammennähen nicht irgendwo Löcher entstehen, die im Nachhinein nur noch mit der Hand zuzunähen sind. Bei einem zu schmalen Lineal habe ich Angst um Deine Fingerspitzen liebe Daisy - die sind mit dem Rollschneider schneller geköpft als man denkt.... :-(....

    AntwortenLöschen
  10. Meine Fingerspitzen brauch ich auch noch, aber ich denke dabei auch an mein 50cm-Lineal und nicht an so was kleines...?

    AntwortenLöschen
  11. Wenn es nicht wegrutscht ist es wohl okay, aber erst ganz zart probieren (tschuldige, jetzt kommt wieder das Muttertier in mir zum Vorschein) :-)

    AntwortenLöschen
  12. Genau, ich leg######## einfach ne Bodenfliese auf den Stoff! :D Die Kreuzchen stammen von meinem Versuch, die losgelöste Tastaturtaste wieder auf die Tastatur zu tasten - ich hab sie mal dagelassen! ;)
    Ich finde es sehr lieb, dass du dir Sorgen um meine Finger machst. Und du bist ja auch nicht meine Mutter, insofern darfst du Muttertiersprüche loslassen! ;)

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe übrigens auch meine ersten Vierecke mit einer hellblauen Bodenfliese gewerkelt - die muss sogar irgendwo noch rumliegen. Aber solltest Du mal in die Streifenschneideliga aufsteigen - dann ist so ein Lineal nicht verkehrt.... Wenn Du es nicht brauchst, könnte es ja Izzy als Rutsche dienen :-)

    AntwortenLöschen
  14. Ich werde es beherzigen! Entschuldige mich bitte, ich muss die Gelegenheit nutzen, solange Izzy einen Umzugskarton als Körbchen benutzt, und werde meine Vorhänge bügeln. Die möchten als nächstes genäht werden (und bloß nicht in Streifen geschnitten). :)

    AntwortenLöschen
  15. Oh ja, auf Deine Vorhänge bin ich gespannt :-)

    AntwortenLöschen
  16. Na auf die ganzen tollen Taschen bin ich ja wirklich sehr gespannt. Da wird ja eine schöner, als die andere. Ich beneide euch um die Zeit, die ihr zum nähen habt.
    @Timeless: Warum darf ich das denn nicht sehen?

    AntwortenLöschen