Montag, 26. September 2011

Stoffbeutel aus 16 Quadraten, Teil 1

Nachdem noch ein kleines Stück von den niedlichen Schäfchen übrig war, wollte ich sie in einem Stoffbeutel verarbeiten. Alles gut und schön, aber mich grauselt ziemlich vorm Zusammennähen, da ich immer erst überlegen muss, was an was kommt - bis es endlich paßt. Also eine Herausforderung für geduldige Näherinnen. Meine Geduld war gestern erstmal vorrüber und jetzt lege ich das angefangene Werk mal zwei - bis drei Tage zur Seite :-)....

Hier gibt es einen Link, bei dem auch 16 Quadrate verarbeitet werden


Sweet Sixteen

aber in einer anderen Zusammenstellung der Quadrate.

Aber seht selbst....

Quadrate


Quadrate umrandet - muss aber nicht sein.


Erstmal in Reihen zusammengenäht.


Die Reihen zu einem Stück  zusammengenäht.


Vlieseline aufgebügelt


Alles rechts auf rechts aufs Futter gelegt.

Als erste Naht wird im Zickzack das Futter mit dem Stoff verbunden - man kann die Naht oben sehen. Danach werden Futter und Stoff einzeln  zum Beutel zusammengenäht.






Wenn man alles richtig zusammengefügt hat, bleiben zwei gerade Seiten übrig, die man
zusammennäht. An der Tasche gleich und beim Futter muss man eine Wendeöffnung
lassen.


Nach mehrmaligen Anläufen sieht es jetzt mal so aus....







Jetzt muss noch gebügelt werden, die obere Kante versäubert, Ösen in
die Enden eingeschlagen werden und ich muss mir eine Griffvariante überlegen....
Aber auf keinen Fall heute :-)