Mittwoch, 28. März 2012

belgische Nähschablonen

Nach langem Suchen im Internet habe ich sie endlich gefunden, die Nähschablonen aus Belgien, die es auf dem Stoffmarkt  zu kaufen gibt, und um die die meisten - ich eingeschlossen - immer eine Weile herumschleichen, bis sie sich zum Kauf entschließen.

Da am Sonntag Stoffmarkt in Saarlouis ist, werde ich mich im Netz noch etwas näher nach
Meinungen umschauen und dann EVTL zuschlagen :-)

Ich bin gespannt auf Euere Meinung.

Gehören sie in das Resort, Dinge die die Welt nicht braucht - oder scheinen sie nützlich....

Nähschablonen aus Belgien 




Kommentare:

  1. Mit dem Kommentieren ist es heute mal wieder schwierig :-/
    Ist bestimmt gut, wenn man die Schablonen hat. Aber ich würde wieder dran vorbeilaufen und denken: es geht auch ohne.
    Aber kauf sie ruhig und lass uns an Deinen Erfahrungen teilhaben :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke auch immer, es geht auch ohne :-)...Du meinst ich sollte zum Versuchskaninchen mutieren :-) - ich gehe dann mal Möhrchen knabbern...

    AntwortenLöschen
  3. Aber Timeless, da kann man ALLES mit machen, das ist doch viel versprechend! ;)

    Ich bin mir nicht sicher, ob du nicht auch ohne weiter leben kannst, aber für 20 Euro kann man ja auch nicht so viel verkehrt machen .... . Und du kannst danach ALLES machen, da brauchst du nie wieder irgend etwas kaufen ...! ;)

    AntwortenLöschen
  4. Für 20 Euro bekommst Du nur die beiden großen Schablonen, man braucht auch noch die Halsausschnittschablonen und die DVD - das sind locker mal 42 Euro :-).... Meinst Du sie kann wirklich ALLES - dann kann ich für Mai die Gärtner abbestellen, die meinen Garten zwei Tage durchwühlen wollen :-)....

    AntwortenLöschen
  5. Wofür benötigt man denn Nähschablonen?
    Bin verwirrt... ;)

    AntwortenLöschen
  6. Zum Kleidungsschnitte erstellen und verändern und Halausschnitte kreieren..... Nähkram halt :-)

    AntwortenLöschen
  7. Oh, da bin ich aber sehr gespannt, wie du dich entscheidest. Ich hab mir das Video auf der Seite mal angeschaut - ist ja schön, dass man da so einfach Dinge mit ändern kann. Aber dafür muss man ja auch erst einmal wissen, wie... bekommt man den Taschen-Nählehrer auch mitgeliefert? Solltest du die Dinger erwerben, freue ich mich auf deine Erfahrungsberichte!

    AntwortenLöschen
  8. Es gibt eine DVD dazu. Bei den Halsauschnittschablonen ist halt praktisch, dass man gleich den Besatz mit ausschneiden kann in den unterschiedlichen Formen. Also die Form des Lineals ist dann schon die Form des Besatzes. Bei den Ärmelausschnitten wird es auch so sein. Mir passen die fertig angebotenen Schnitte meist nicht so richtig und ich muss an jedem etwas abändern. Ich denke, ich probiers aus, wenns nicht klappt, nähe ich halt gebogte Kissen und Taschen....oder ich male damit... Im Anne Liebler Forum hab ich einige posiive Kommentare gefunden....

    AntwortenLöschen
  9. Dann nichts wie los - und du darfst deine Erfahrungen auch gern als Video einstellen, vielleicht verstehe ich dann auch, welche Schablone wann wo wie eingesetzt wird... :)

    AntwortenLöschen
  10. Ja hier gibts dann schonmal eine Einleitung in die saarländische Sprache

    http://www.stefan-im-www.de/Saar-Dateien/Saarbrigger%20Platt.htm

    und 3D Brillen gibts im Fachhandel.... :-)

    AntwortenLöschen
  11. Uiuiui.... ich bin ja schon einige Dialekte gewöhnt - auch inklusive Saarländisch - aber erkläre mir doch bitte mal den folgenden Eintrag:
    Arschkratzer: Hagebutte der Kartoffelrose

    ......????

    AntwortenLöschen
  12. Das ist doch ganz äääänfach :-). Die Hagebuttenpflanze bildet erst eine Blüte in Rosenform :-) und danach die Hagebuttenfrucht. Und in der Hagebuttenfrucht sind kleine stachelhaarige Kernchen. Und früher hatten die Kinder wohl ne Menge Spaß daran, sich die Dinger gegenseitig unter den Pulli zu jubeln und man musste sich danach stark kratzen, und manche der Sämchen rutschen wohl bis zum "Popöchen" wie Judy gerne sagt und dann mußte man halt den A.... kratzen... und deswegen hießen die früher bei uns Arschkratzerte..... Aber inzwischen sind wir etwas zivilisierter und sagen
    Hagebutten.....

    AntwortenLöschen
  13. Ok, soweit kann ich folgen. Aber wieso Kartoffelrose? Das bekomme ich botanisch nicht so ganz zusammen.... ist aber wahrscheinlich nebensächlich. ;)

    AntwortenLöschen
  14. Für uns Saarländer schon - für die Botanik nicht :-)

    gugg

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kartoffel-Rose

    AntwortenLöschen
  15. Ach... staun... sehr cool, da soll mal jemand sagen, Internet macht nicht schlau! Danke, wieder etwas gelernt. :)

    AntwortenLöschen
  16. Lach - immerhin könntest Du bei einer Dünenwanderung über eine Kartoffelrose stolpern... da isses schon gut, wenn man Bescheid weiß :-)

    AntwortenLöschen