Dienstag, 24. Januar 2012

für Judy

Hier hab ich ein paar Bilder, wie ich den Vogelschnabel genäht habe.

Vogelstoff und Schnabelstoff rechts auf rechts legen. Nach dem Nähen  zusammenfalten
und die Vogelform aufzeichnen.

Durch das Verschieben des Vogels wird die Größe des Schnabels festgelegt.
Die Nahtlinie vom Zusammennähen der beiden Stoffe zeigt immer die Größe
an.

Ich hätte den Orange-Streifen kürzer nehmen können, aber so war es einfacher.

 Bei Fragen einfach fragen :-)





Kommentare:

  1. Hej, danke! Ich wollte so genau nicht nachfragen, ob Du den Stoff vorher zusammen genäht oder die Schnäbelchen später angesetzt hast, aber jetzt weiß ich ja ganz genau Bescheid!
    Schneidest Du solche Formen etwa auch mit dem Rollschneider oder liegt der nur da, weil er halt dazu gehört?

    AntwortenLöschen
  2. Na ja - man weiß ja nie, wann man so einen Schnabel mal braucht :-).
    Mit dem Rollschneider hab ich nur die geraden Stoffstreifen geschnitten.

    AntwortenLöschen
  3. Ach so, ich wollte mich schon wundern :-)
    Stimmt, solche Schnäbelchennäherei kann man immer gut gebrauchen, auch für Hasenohren oder Elchgeweihe... :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ach so geht das! Danke :) Wieder was dazu gelernt.

    AntwortenLöschen
  5. Danke, dass du das so genau dokumentiert hast. Ich hätte wohl versucht, den Minischnabel NACH dem Ausschneiden anzunähen ... :o

    AntwortenLöschen
  6. So geht das schon recht einfach - man muss nur darauf achten, dass Vogel richtig liegt, damit es kein Riesenschnabel wird :-)

    AntwortenLöschen
  7. Sehr clevere Vorgehensweise, Timeless! :)
    Ich hätte es wohl auch so wie mony probiert *g*

    AntwortenLöschen