Montag, 1. August 2011

Erntezeit

Es ist Erntezeit. Überall hängen die Obstbäume voller Pflaumen, Mirabellen, Äpfel,
Birnen.

So klingelte heute Mittag ein lieber Freund und Nachbar an der Tür und beschenkte
mich mit einem mindestens 10 kg schweren Eimer voller leckerer reifer Pflaumen.

Ich betrachtete die ganze Pracht und dachte daran, wieviele Kuchen meine Familie
jetzt wohl auffuttern müsse :-) 




Also einen Kuchen gibt es - morgen.... :-)


Den Rest der Pflaumen habe ich halbiert, entsteint und in einen Riesentopf gelegt, mit Zucker, Zimt, Nelken und Vanille bestreut und morgen bereite ich daraus im Backofen 
ein leckeres Pflaumenmus - nach folgendem Rezept


Ladwerch - von Marmeladenköchin

Ich bin schon gespannt, welches Obst als nächstes an meiner Tür klingelt :-)....


Nachtrag zum Pflaumenmus

Ich habe die Pflaumen nach Rezept 3 Stunden im Bräter im Backofen gegart
und anschließend pürriert. Es war wohl eine sehr saftreiche Pflaumensorte und
ich habe sie im offenen Topf einen guten halben Tag im Herd gelassen. Da sie
inzwischen lecker schmeckte, aber mir immer noch etwas zu dünnflüssig war,
habe ich sie auf den Herd gestellt, nochmal gut durchgekocht und etwa 1 kg
Gelierzucker hineingerührt und noch 3 Minuten durchkochen lassen und dann
in Gläser abgefüllt.  

Nach dieser Prozedur hatte ich dann um die 15 Gläser leckerstes Pflaumenmus.

Meine Forschung in verschiedenen Rezepten hat ergeben, dass es wohl auch weniger
saftreiche Zwetschgen gibt, die besser geeignet sind und der ein oder andere
hat alles sogar bis zu 24 Stunden im Herd gelassen.

Aber so wie ich es gemacht habe, bin ich mit dem Ergebnis zufrieden....