Donnerstag, 7. Juli 2011

Das Hühnerkörbchen

Wer nähen kann ist klar im Vorteil, das ist mein Resümee zu dem Hühnerkörbchen :-).

Ich habe diese Bastelidee irgendwo gesehen und gedanklich mitgenommen und da meine
Elna jetzt.... aber das wißt Ihr ja inzwischen..... auf Urlaub ist, kam mir der Gedanke, es
auszuprobieren.

Man braucht ein Obstkörbchen, ein großes Stück Stoff, etwas Acrylfarbe und ein Gummiband.

Aber seht selbst







Der Griff des Körbchens wird abgeschnitten, dann wird das Körbchen mit einer Acrylfarbe Euerer Wahl angemalt. Nach dem Trocknen werden ein oder zwei Gummibänder - wirklich ganz fest -
drumgeschlungen und verknotet und dann der - bitte darauf achten, dass er auch wirklich groß genug ist - Stoff ins Körbchen gelegt und einfach mit den Seiten unter das Gummiband gesteckt.

Das gibt ne ordentliche Wurschtelei und es wäre vielleicht ganz gut, den Stoff an den Außenseiten mit Hand etwas festzunähen, dass er nicht wieder unter dem Gummiband
rausklitscht :-)....

Hab ich aber nicht gemacht, da ich mein schönes Stöffchen schonen wollte :-).

Da ich nicht so genau wußte, was ich mit dem Körbchen anfangen soll,
hab ich es den Hühnern geschenkt.

Die haben erst etwas irritiert aus den Federn geschaut, sich aber dann drin breit gemacht
und genießen jetzt die Morgensonne....