Mittwoch, 18. Mai 2011

Projekt Tasche aus Vierecken Teil 1

Hier könnt Ihr meine Tasche aus  Vierecken etwas genauer sehen und Ihr erkennt sicher alle  zusammengemischten Ikea-Stoffe.

 Sie ist nach folgendem Plan genäht




Die Breite der fertigen Tasche beträgt 50 cm, die Höhe 40 cm - sie hat also genügend Raum für alle möglichen Dinge und eignet sich auch als Strandtasche und für größere Einkäufe  - und das Gute ist, sie ist maschinenwaschbar.


Die einzelnen Karos, also Stoffstücke haben eine Seitenlänge inkl. Nahtzugabe von 15 cm.

Die Anzahl der Karos und ihre Größe ist variabel, falls jemand eine andere Taschengröße wählt, aber die Dimensionen müssen stimmen.


Vorder- und Rückseite der Tasche sind gelb eingefärbt, die Seitenteile rot und der Boden grün.


Möchte man die Größe der Tasche verändern, muss darauf geachtet werden, dass die Anzahl der Karos der Seitenteile mit denen der Vorder- oder Rückseite übereinstimmen.


Hier mit 1,2,3 markiert.


Die Reihen werden nacheinander genäht, gebügelt und dann zu obigem Muster zusammengenäht.


Das war nur ein kleiner Überblick.


Für mich heißt es jetzt irgendwann, Stoff aussuchen, Vierecke schneiden und sie erstmal auf dem Boden zu allen möglichen Farbvarianten zusammenlegen.  Man muss auch darauf achten, welche Muster sich beim Zusammennähen später treffen.


Hier habe ich noch ein kleineres Modell, da hatte mein alter Fotoapparat einen leichten Rosastich und auch die Tragegriffe sind noch nicht fest angenäht..... (inzwischen schon)
Nur mal zum Anschauen




In der Ruhe liegt ja bekanntlich die Kraft :-) - es dauert jetzt eine Weile, bis es weitergeht,
aber wer Lust hat, auch so eine Tasche zu nähen, kann in der Zwischenzeit ja überlegen,
welchen Stoff er nimmt und wie die Tasche später aussehen soll. Bei beiden Modellen sind
Griffe und Innenfutter aus Ditte schwarz.